NeueresÄlteres
593 592 591 590 589 588 587 586 585 584 ♦ 583 ♦ 582 581 580 579 578 577 576 575 574 573 572 571 
605  600  550  500  450  400  350  300  250  200  150  100  50  1  
22.10.2023
2 Kommentare

Druckversion


Senftenberg
Verlag: C.G. Grubann, Senftenberg N.-L.
Aufnahme = 01.09.1899
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg
1. September 2024. Das wäre doch mal ein guter Termin für eine feierliche "Neueinweihung" des alten Volksschulgebäudes. Ich habe keine Ahnung ob dieses Datum in den Planungen der neuen Eigentümer eine Rolle spielt. Je nachdem könnte man dann vielleicht bei der Restaurierung des alten Hauses etwas trödeln oder man müsste ordentlich ranklotzen. Nach einem viele Jahre anhaltenden "Dornröschenschlaf" hat das Haus seit einem guten Jahr neue Hausherren, die zwischenzeitlich die fachgerechte Sanierung und Restaurierung des Gebäudes forcieren.
Während mittlerweile die wesentlichen Arbeiten am Äußeren des Baukörpers abgeschlossen sind, geht es nun darum, das Innere der alten Schule an die neuen Erfordernisse, Standards und Vorgaben anzupassen. Arbeiten, die sicher noch eine geraume Zeit in Anspruch nehmen werden. Womit der 1.9.2024, der 125. Jahrestag der ursprünglichen Einweihungsfeier, möglicherweise nicht einmal unplausibel erscheint.
In jedem Fall dauern die Rekonstruktionsarbeiten länger als die initiale Errichtung! Denn die Grundsteinlegung erfolgte am 28. Juni 1898 und bereits 14 Monate später feierte man die Einweihung.
Von diesem denkwürdigen Tag zeugt die oben rechts abgebildete kommerzielle Ansichtskarte. Das Motiv an sich ist nicht völlig unbekannt, denn vor vielen Jahren stellte ich bereits eine colorierte Fassung davon vor. Jene kommt mir persönlich etwas zu bunt daher. Deshalb halte ich das heutige Stück für etwas realistischer.
Die meisten Senftenberg-Interessierten werden jedoch eher eine Alternativaufnahme der Feierlichkeiten kennen. Diese ist in dem Buch "Alt-Senftenberg - Eine Bilderchronik" aus dem Jahr 1992 reproduziert worden. Und von dort immer wieder kopiert. Beispielsweise für die Festschrift zum 100. Geburtstag der Schule (1999). Mir ist es leider all die Jahre nicht gelungen, des Originals, welches sich sehr wahrscheinlich im Dunstkreis des Museums aufgehalten hat, habhaft zu werden. Dieses Original - das ist gut zu erkennen - weist eine ganze Reihe von Oberflächenschäden auf. An die digitale Reparatur derselben würde ich mich ganz gerne wagen, wobei das in einem Fall (unten rot markiert) mutmaßlich nicht ganz trivial wäre.

Wie geschrieben: wenn mir das Original zur Verfügung gestellt werde würde, würde ich versuchen den Schaden zu kaschieren und etwas Vorzeigbares zu generieren.
Wobei ich da nicht der Erste wäre!
Es hat sich nämlich schon einmal jemand daran versucht. Und das nicht einmal ganz so schlecht (siehe hellgrüne Markierung). Zumindest in der Größe, in der das Motiv durch Foto-Schröder in Senftenberg vertrieben wird, fällt die Ausbesserung überhaupt nicht auf. Warum man bei dieser Gelegenheit aber die anderen, viel einfacher zu behebenden, Probleme vernachlässigte, erschließt sich mir nicht.

Egal! Um es besser zu machen, bräuchte ich zunächst einmal das Original.

Apropos "zur Verfügung stellen"... Vor einigen Tagen wurde mir ein Originalentwurf für das Schulgebäude zugespielt. Offenbar der finale, durch den Senftenberger Magistrat abgesegnete.

Dieser stammt vom damaligen Bauleiter, dem Cottbuser Baurat Beutler, und ist mit dem 20. Februar 1898 datiert. Also nur wenige Monate vor der Grundsteinlegung. Der Entwurf stellt unter anderem die Front- und die Rückansicht in einem sehr hohen und liebevoll ausgeführten Detailierungsgrad dar. Ich kann echt nur den Hut ziehen, wie mit den damals zur Verfügung stehenden Mitteln eine derart schöne Zeichnung realisiert wurde.
Nachfolgend ist die von mir digital restaurierte "Haupt-Ansicht" dargestellt. Im Original vier mal so groß!

Ausschnitt aus dem Originalentwurf. Digital restauriert 2023. Dank an Uwe Jähnert für das Original.
Während wir das Motiv der Ansichtskarte oben rechts zeitlich sehr genau bestimmen können, fällt die Datierung der beiden nachfolgenden Fotos schwerer.
Ich habe mich für beide festgelegt... <= 1950. Ich denke, das klingt plausibel.
Dabei ist die obere Aufnahme zeitlich vor der unteren einzuordnen. Wenn man wüsste, wann der schmiedeeiserne Zaun um den Schulhof verschwand, könnte man Foto Nummer 1 nach oben deckeln und für Foto Nummer 2 zumindest eine Untergrenze fixieren. Auf dem unteren Foto fehlt nämlich selbiger schon. Dafür hat die Brücke über die Wolschinka ein Mäuerchen erhalten. Das Foto ist auf Papier ausgegeben, welches laut Informationen aus dem Internet zu Zeiten des 2. Weltkriegs eingeführt wurde. Obwohl ich die Aufnahme innerlich in die erste Hälfte der 1940er eintakten würde, was zum Fotopapier passen täte, ist das Ganze jedoch kein Beweis. Das Fotopapier kann schließlich auch später verwendet worden sein als man Lagerbestände aufbrauchte.
Senftenberg
Aufnahme <= 1950
Sammlung Lutz Merkle
Genauer lassen sich die beiden Aufnahmen derzeit beim besten Willen nicht eingrenzen.
Senftenberg
Aufnahme <= 1950
aus der "Chronik von Senftenberg" von Hans Lange