NeueresÄlteres
569 568 567 566 565 564 563 562 561 560 ♦ 559 ♦ 558 557 556 555 554 553 552 551 550 549 548 547 
608  600  550  500  450  400  350  300  250  200  150  100  50  1  
02.04.2023
1 Kommentar

Druckversion


Ob die Idee zu obigem (eher lahmen) Aprilscherz des Senftenberger Anzeigers anno 1931 bei feucht-fröhlicher Runde in der Erfrischungsquelle Glück Auf geboren wurde? Schwer zu sagen. Jedenfalls befand sich das kleine Lokal damals in unmittelbarer Nachbarschaft der im Zeitungstext erwähnten und auch bildlich fixierten Brikettfabrik Elisabethglück.
Als Adresse für das Schanklokal wurde dazumal die Brunnenstraße 1 angegeben und der Straßenzug selbst geografisch mit "westlich der Brikettfabrik Elisabethsglück" eingeordnet.

Senftenberg
Photo/Film Latussek,
Dresden-A. Serrestr. 8
28 a
Aufnahme <= 1934
Sammlung Matthias Gleisner
Auf dem obigen Plan habe ich den Bereich markiert, in dem sich die auf der Ansichtskarte abgebildeten Gebäude dereinst befunden haben müssen. Man erkennt auf dem Kartenmotiv, daß sich das Ganze sehr nah an einer zweigleisigen Bahnstrecke befand.
Der Plan stammt aus 1936, ein Jahr in dem die Brikettfabrik bereits einen ihrer drei Schornsteine eingebüsst hatte, die wir noch in trauter Eintracht auf der Fotomontage ganz oben sehen. Wie auch auf der nachfolgenden linken Zweibildkarte...
Senftenberg
R367 25
Aufnahme <= 1925
Sammlung Detlef Krumm
Die Produktion kann ihre Verwandtschaft zu dem rechts abgebildeten Stück nicht verleugnen. Sowohl optisch als auch hinsichtlich der Seriennummern besteht daran überhaupt kein Zweifel. Während wir den rechten "Bruder" schon in einer etwas merkwürdigen Variante kennen, über deren Ursprung ich mir noch immer nicht im Klaren bin, ist das linke Stück vollständig neu im digitalen Archiv. In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, daß davon ebenfalls eine derartige Fotovariante existiert, die ich, wenn alles klappt, noch irgendwann nachreichen kann.
Wobei ich in beiden Fällen die "echte" Ansichtskartenproduktion, wenn auch unschärfer, für wesentlich attraktiver erachte.

Wer bis hierhin aufgepasst hat, der hat gemerkt, daß es mit Elisabethglück nie so ganz einfach war... ich meine damit die korrekte Schreibweise. Wir haben heute Elisabethglück, Elisabeth's Glück und Elisabethsglück. Und da gab es noch ein paar weitere Varianten. Ich halte weiterhin Elisabethglück für die einzig richtige Schreibweise!

Senftenberg Senftenberg
R368 25
Aufnahme <= 1925
Sammlung Detlef Krumm
Und als ob ich es bestellt hätte, folgt sogleich die nächste Namensvariante. Elisabetsglück.
Die handschriftliche Bezeichnung wurde vom damaligen Fotografen aufgebracht, der die Fotopostkarte seinen Dresdner Sangesbrüdern mit der Information " ... eine Karte vom Grubenbrand Senftenberg II den ich selbst aufgenommen habe ... " sandte. Er war offenbar nicht der einzige, der das Schauspiel auf Fotoplatte bannte, wie man ganz gut erkennen
kann.
Die Aufnahme schaffte es sogar auf eine kommerzielle Ansichtskarte, die ich vor längerer Zeit hier vorstellte. Dort ist die Szenerie mit "Brand der Grube Meurostolln" beschrieben. Was ich bei näherer Betrachtung auch für richtig(er) halte. Wir erkennen am oberen Rand der Abbildung den Wasserturm auf dem Paradiesberg.
Ziehen wir nun den gleichen Plan wie oben zu Rate, sehen wir das sich die Grube Elisabethglück östlich der Brikettfabrik erstreckte. Von mir grün markiert. Der Brand fand um den 20. Juli 1921 jedoch nachweislich in dem Bereich statt, den ich rot markiert habe.
Senftenberg
Aufnahme = 07.1921
Sammlung Detlef Krumm
Senftenberg

Letztlich spielt es aber vielleicht auch nicht die Rolle... beide Brikettfabriken und Gruben gehörten damals zu ein und demselben Unternehmen, der Neue Senftenberger Kohlenwerke A.G.. Das haben wir ja aus den beiden Zweibildkarten oben gelernt!