Neues 367 - 2019-03-24

Die neue Form der Kommentarfunktion zu den
einzelnen Einträgen unter Neues
Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 649
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 18:23
Wohnort: Senftenberg

Neues 367 - 2019-03-24

Beitragvon Matthias » Fr 22. Mär 2019, 16:55

Bild Bild


Hier klicken, um zum entsprechenden Eintrag unter "Neues" zu springen...

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 624
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 367 - 2019-03-24

Beitragvon Harald » Sa 23. Mär 2019, 07:12

Spieler Brieske_resize.jpg

Am 19. Januar 1919 wurde der Verein >FV GRUBE MARGA< gegründet und geriet während seiner 100-jährigen Vereinsgeschichte in ein sprichwörtliches
„NAMEN-KARUSSELL“:
1924 benannte man ihn nach dem gleichnamigen Braunkohlentagebau in >SV STURM GRUBE MARGA< um.
Da die 1. Männermannschaft von 1941 bis 1943 zwei Spielzeiten lang in der Gauliga Berlin-Brandenburg, der damals höchsten deutschen Spielklasse, spielte, galt wohl der Begriff STURM als „vorbelastet“ und so wurde der Verein 1945 von der sowjetischen Besatzungsmacht erst einmal aufgelöst, um ihn danach als
>SG GRUBE MARGA< weiterzuführen. Ab 1949 betraten sogenannte „TRÄGERBETRIEBE“ die Finanzierungsbühne der Sportvereine und fungierten sogleich als neuer Namensgeber für die BETRIEBSSPORTGEMEINSCHAFT:

BSG_resize.jpg

in unserem Falle zur >BSG „FRANZ MEHRING" MARGA<, ein Jahr später zur >BSG AKTIVIST BRIESKE-OST<, wobei sich wohl viele Arbeiter noch daran erinnern konnten, dass diese "Betriebssportgemeinschaften" als Organisationsform der "Nationalsozialistischen Gemeinschaft Kraft durch Freude" bereits im Jahr 1937 eingeführt worden waren…
1954 wurde daraus schließlich der >SC AKTIVIST BRIESKE-SENFTENBERG< und nach dessen Abstieg aus der Oberliga im Jahre 1963 wurde die gesamte 1. Mannschaft zum >SC COTTBUS< (Vorgänger von >Energie Cottbus<) zwangsdelegiert; die 2. Mannschaft schloss sich der >BSG AKTIVIST BRIESKE-OST< an, die wiederum mit der >BSG Aktivist Senftenberg< fusionierte und ab 1972 als >BSG AKTIVIST BRIESKE-SENFTENBERG< in der DDR~ bzw. Bezirksliga spielte.
Seit 1990 ist man nunmehr als >FSV GLÜCKAUF BRIESKE-SENFTENBERG< auf den grünen Rasenflächen der siebtklassigen Landesliga Brandenburg-Süd unterwegs…

Den ehrenvollen Beinamen
>BRIESKER KNAPPEN<
trugen die Fußballer mit Stolz durch die 100jährige Vereinsgeschichte.

Als KNAPPE bzw. als BERGKNAPPE bezeichnete man laut >Bergmännisches Wörterbuch 1778<
„einen jungen Bergmann, welcher kein Grubenjunge mehr, jedoch noch kein völliger Häuer ist.“
Und dass sie auch die traditionelle BERGMANNSUNIFORM bei festlichen Anlässen trugen, beweist das nachstehende FOTO:

1955_resize.jpg

Die Fans unserer heimischen „KNAPPEN“ waren zum größten Teil BERGLEUTE aus der Region und somit deren KUMPEL,
mit denen sie zu DDR-Zeiten den ARBEITSPLATZ im Tagebau, in der Brikettfabrik oder im Kraftwerk teilten.
Vielerorts umging man allerdings schon ab 1955 die damals geltende „AMATEUR-REGELUNG“, indem die Spieler zu „ANGESTELLTEN des VEB“ ernannt wurden, somit ein „GEHALT“ erhielten und als AMATEURE galten. Großzügige Arbeitsfreistellungen, Zahlung hoher Prämien und verdeckte Zuwendungen der Betriebe an die Fußballer waren alltäglich.
Die Kumpel, die ihre „Fußball spielenden Kollegen“ nur selten zu Gesicht bekamen, hatten Verständnis dafür.
So lange am Wochenende im Stadion alles mit einem Sieg der Heimmannschaft endete, sah man geheimnisvoll schmunzelnd darüber hinweg…
Natürlich gab es im DDR-Fußball auch extrem negative Auswüchse:
angeblich verdienten wohl die Fußballer einer BSG Mitte der achtziger Jahre mit 6.000 Mark monatlich mehr als doppelt so viel wie der Generaldirektor ihres Trägerbetriebes.
Ein Trainer, der 20 Jahre lang in der DDR-Oberliga tätig war, sagte in einem Interview:
„Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass die Spieler eine Berufsausbildung absolvieren, viele haben auch studiert. Jedenfalls wurden Spieler und Trainer von den Betrieben bezahlt, gearbeitet hat dort aber keiner. Die Mannschaft war mit Fußball voll beschäftigt…
Unser bekanntester Spieler, der auch in die Nationalmannschaft berufen wurde, bekam 750 Mark brutto, also genau 556 Mark auf die Hand. Das war in der Zeit um 1970. Die Fußballklubs wurden genau kontrolliert und keiner hat gewagt, auch nur eine Mark mehr zu nehmen, als zugelassen. Man wäre sofort entlassen worden.“


Ich weiß nicht, was die BRIESKER KNAPPEN verdient haben, dafür aber WIE VIELE PFLICHTSPIELE sie für den VEREIN absolvierten:

Rekordspieler.jpg

Anhand von ZEITUNGSAUSSCHNITTEN aus der >Lausitzer Rundschau“ der 1960er Jahre wollen wir uns nun an einige der bekanntesten
BRIESKER KNAPPEN erinnern:

Bild1_resize.jpg

Das erste FAKSIMILE zeigt einen SPIELBERICHT von einem Oberliga-Punktspiel:

1961_resize.jpg

Im SPIELBERICHT von 1965 ist die "ZWANGSDELEGIERUNG" an den MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN und dem daraus resultierenden TABELLENSTAND ablesbar.

Cottbus-Brieske_resize.jpg


Er wurde von gegnerischen Mannschaften ob seiner Größe & Durchschlagskraft als "ROLLENDER STURMTANK" gefürchtet & von seinen Anhängern geliebt: GERHARD MARQUARDT
Wie ein ELEFANT - daher der Spitzname "JUMBO" - stob er in die gegnerische Verteidigung und walzte alles nieder, was sich ihm in den Weg stellte...
Selbstsicher setzte er sich auch gegen politische Maßnahmen zur Wehr - ebenso wie sein Vorbild HEINZ AURAS:

Jumbo 1_resize.jpg


Abschließend sei noch der BRIESKER FUSSBALLER-DYNASTIE namens GAJEWSKI gedacht.
Ich bin mir fast sicher, dass alle drei mir bekannten Männer den Spitznamen STIFTEL ob ihrer nicht gerade überragenden Körpergröße trugen:
MANFRED (Jahrgang 1938) hütete in den 1950/60er Jahren das Briesker TOR, sein jüngerer Bruder PETER (Jahrgang 1944) war trickreicher STÜRMER in der Zeit von 1954 bis 1979, wie auch sein Sohn HEIKO (Jahrgang 1969), der von 1975 bis 1986 für Aktivist Brieske/Senftenberg auflief.
Da PETER mein Jahrgang war, kannte ich ihn besonders gut, schon deshalb, weil er das "LEHRERTEAM" unserer Briesker Schule alljährlich beim Fußballmatch gegen die SCHÜLERMANNSCHAFT tatkräftig unterstützte...Ohne "STIFTEL" hätten wir wohl stets hoch verloren... :D

P. Gajewski_resize.jpg


Zurück zu „Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste

cron